Wald für die Seele

Wald für die Seele Eingang

Dr. Joachim Galuska startet Aufklärungstour mit dem Poesie-Mobil
zum Thema „Corona-Burnout“ und „Corona-Resilienz“

Dr. Joachim Galuska, Gründer der Heiligenfeld Kliniken für Psychosomatische Medizin in Bad Kissingen, startet eine Aufklärungstour, um auf die psychischen Folgen der Corona-Pandemie aufmerksam zu machen. Vom 5. bis 9. Juli 2021 werden er und seine Frau Uta Galuska mit einem umgebauten Feuerwehrauto – dem Poesie-Mobil – an verschiedenen Stationen in Bayern Halt machen. Sie fahren unter anderem von Bad Kissingen über Schweinfurt, Würzburg und Münsterschwarzach nach Waldmünchen, Regensburg, München und schließlich Neu-Ulm. An den einzelnen Orten wird es neben künstlerischen Veranstaltungen und Gesprächen mit Vertretern aus Medizin, Politik, Kunst und Kultur Raum für Begegnung und Austausch geben. Joachim und Uta Galuska möchten mit dieser Tour und dem gleichzeitig veröffentlichten „Aufruf zum beseelten Leben“ sowohl auf die Gefahr von „Corona-Burnout“ aufmerksam machen, als auch aufzeigen, wie „Corona-Resilienz“ gelingen kann.

Eine Station dieser Tour ist am Montag, dem 5. Juli um 10:15 Uhr am Wald für die Seele.

Uta Galuska wird dort Gedichte vortragen und es wird einen Austausch mit Dr. Joachim Galuska, Künstlern, Menschen aus der Politik und Interessierten geben.

Der Wald für die Seele, der am 30.09.2019 von den Vereinten Nationen als offizielles Projekt der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet wurde,  ist ein 14,5 Hektar großes Waldstück im Klauswald von Bad Kissingen. Er lädt ein inne zu halten und sich auf den Wegen und Stationen in der eigenen Seele berühren zu lassen.

Mit „Seele“ ist unsere Innenwelt gemeint, nicht nur die Welt unserer Gefühle und unserer Bedürfnisse, sondern auch die Welt unserer innersten Werte und der tieferen Qualitäten unserer Seele und unserer Lebenserfahrung. Unsere Seele enthält unsere seelischen Muster, unser Glück und unser Unglück, unser Leid und die Möglichkeiten innerlich zu heilen. Im Innersten unserer Seele können wir unsere Lebendigkeit als Lebewesen spüren.

Der Wald für die Seele ist eine Art Naturerlebnisort. Bereiche des Waldes, Bäume und Pflanzen werden hier in seiner biologischen Vielfalt so gestaltet, dass sie unterschiedliche Erfahrungen unserer Seele anregen. Der Wald für die Seele lädt ein innezuhalten und sich auf den Wegen und Stationen in der eigenen Seele berühren zu lassen. Hier finden Sie Pflanzen und Landschaftskunstwerke zu unterschiedlichen Themen unseres Lebens.
Durch den Wechsel der Jahreszeiten und das Wachstum der Pflanzen verändern sich die gestalteten Bereiche. Sie sind somit wie die Pflanzen selbst lebendig und in Veränderung begriffen. So können Sie bei einem Besuch des Waldes für die Seele zu unterschiedlichen Zeiten jeweils andere Blickwinkel einnehmen und neue Erfahrungen sammeln.

Der Wald für die Seele will dem Besucher zeigen, wie wertvoll die Natur und ihre biologische Vielfalt für die seelische Gesundheit ist. Es stellt den Wert und den Nutzen des Ökosystems Wald als Basis für die menschliche Gesundheit dar, ganz im Sinne der Definition der WHO: „Gesundheit ist ein Zustand völligen psychischen, physischen und sozialen Wohlbefindens“.

Einen filmischen Eindruck eines Teils des Projektes erhalten Sie hier:

Video abspielen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Wald für die Seele ist ein Projekt der Stiftung Bewusstseinswissenschaften, die zusammen mit der regionalen Förderung LEADER und diversen Spenden das Projekt finanziert.

Ich bin der Wald Gedicht Uta Galuska

Kalligraphie von Uta Galuska